Harley Benton TE-20 SB
Überragendes Einsteigermodell für kleines Geld

Die Harley Benton TE-20 SB ist die derzeit günstigste Telecaster von Thomann. Aber dennoch braucht sie sich vor den teureren Vertretern keineswegs zu verstecken. Mit einer soliden Verarbeitung, gutem Spielgefühl und überragendem Sound kann sie auf allen Ebenen durchaus Punkten. Daher ist es höchste Zeit für ein Review.

Hardware
Die Kopfplatte ist schlank gehalten und weist einen leichten Schwung auf. Auf ihr sind Diecast Mechaniken verschraubt. Diese machen einen soliden, langlebigen Eindruck. Sie lassen sich bequem drehen und verstimmen sich beim Spielen nicht. Für diese Preisklasse sind die Mechaniken von absolut herausragender Qualität.
Die Gitarre hat einen geschraubten Ahornhals mit einem Roseacer Griffbrett. Besonders auf das Griffbrett war ich gespannt, da ich bisher mit dem Begriff Roseacer noch nichts anfangen konnte. Hierbei handelt es sich um wärmebehandeltes Ahornholz. Und das hat es in sich! Ein derart gutes Spielgefühl hatte ich bei dieser Gitarre nicht erwartet. Ich bin wirklich positiv überrascht. Gerade bei Bends fühlt sich das Holz lange nicht so kratzig an, wie man es sonst von Einsteigermodellen gewohnt ist. Die Oberfläche ist sehr eben und glatt. Nichtsdestotrotz sollte man hier noch einmal mit reichlich Öl nacharbeiten, um es etwas weicher werden zu lassen und auch das letzte Stück Spielgefühl aus der Gitarre herauszuholen.
Der Hals hat ein C-Profil. Damit setzt man klar auf Massentauglichkeit, denn das C-Profil ist die am häufigsten verwendete Variante aller Profile. Auch der Griffbrettradius von 350 mm und die Mensur von 648 mm sind so ziemlich die Standardwerte einer Telecaster. Auf dem Griffbrett sind die Bundstäbchen gut abgerichtet, jedoch fehlt der Feinpolitur der letzte Schliff. Vermutlich muss die Gitarre ausgiebig gerockt werden, denn bei einer ausreichenden Anzahl an Bends sollte sich dieses Problem erübrigen. Die Bundenden sind ordentlich entgratet und verrundet. In diesem Preisbereich ist das keine Selbstverständlichkeit.
Der Hals wurde vernünftig am Korpus eingepasst. Der Korpus selbst ist aus Lindenholz. Damit wird auch an dieser Stelle eindeutig auf die Mitte gesetzt. Denn Lindenholz hat eine mittlere Dichte und liefert einen mittenbetonten Ton. Gerade für Rock und Blues hervorragend geeignet. Die Lackierung ist gut gemacht, sodass nirgends Läufer oder Einschlüsse im Lack zu finden sind.
Wie es zu einer klassischen Tele gehört wurde eine Bridge verbaut, die drei Doppel Stahlreiter beinhaltet. Interessant ist, dass diese mit Bohrungen versehen ist, damit die Saiten nach hinten durchgeführt werden können. Vermutlich werden hier Restbestände verarbeitet, denn die TE-20 ist ein Toploader. Von der Brücke verlaufen die Saiten allesamt sehr parallel. Auch hier wurde sauber gearbeitet. Nichtsdestotrotz empfehle ich – wie bei jeder Gitarre – nach dem Kauf direkt die Intonation und Saitenlage neu einstellen zu lassen. Aus jeglichen Modellen lässt sich dadurch noch einmal ungleich mehr aus der Gitarre herausholen. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass eine perfekte Intonation mit Doppelreitern technisch nicht möglich ist. Gerade aus diesem Grund sollte noch einmal ein Gitarrenbauer das Instrument ansehen und versuchen ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.
In der Gitarre sind zwei Tele-Style Tonabnehmer verbaut. Diese sind von einfacher Qualität, aber auch hier bin ich überrascht, welch überragend gute Ergebnisse diese liefern. Mehr dazu ist im nächsten Abschnitt zu finden.

Sound
Eins muss hier schon vorweg gesagt werden: Ich bin absolut überrascht, wie geil die Harley Benton TE-20 klingt! Sie liefert einen absolut überzeugenden clean Sound, von dem sich so manche Fender oder Squier etwas abschauen kann. Es ist ein unverkennbarer Tele Tone. Der Neck PU klingt warm, hat reichlich Mitten und Tiefen und ist gerade für Rock und Blues absolut zu gebrauchen. Auch die mittlere Schalterposition ist absolut der Hammer! Bei vielen Gitarren bleibt diese (bei mir zumindest) oft außen vor. Nicht so mit der TE-20. Denn hier kommt schon der Twang des Bridge PU durch, während immernoch der warme Sound des Neck PU ein solides Fundament bildet. Total geil! Und dann ist da ja noch der Bridge PU, der vermutlich den Meisten die Entscheidung zu einer Telecaster liefert. Hier bringt die TE-20 genau das, was wir von ihr erwarten: Twang ohne Ende. Der absolute Wahnsinn dieser Sound. Wird hier noch ein Overdrive dazugeschaltet, kann die Bühne oder der Proberaum zum kochen gebracht werden.

Fazit
Die Harley Benton TE-20 ist eine absolute Kaufempfehlung. Ich bin bei dieser Gitarre sowohl vom Spielgefühl als auch vom Sound absolut überrascht. Derart geile Ergebnisse liefern einige Gitarren nicht, die den zehnfachen Preis fordern. Also am besten gleich zuschlagen!

Menü schließen