Moin, hier ist Christian. Ich bin leidenschaftlicher Hobbygitarrist, Physiklehrer, Ehemann und liebevoller Vater meiner Tochter Pia.

Im Jahr 2011 begann ich ernsthaft Gitarre zu spielen. Damals haben mich die YouTube Tutorials von Marty Schwartz regelrecht in einen Bann gezogen. Bereits nach zwei Monaten kaufte ich eine Lifetime Membership für seine Internetseite Guitarjamz.com. Und das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Ihm habe ich nicht nur meine Kentnisse an der Gitarre oder in der Musiktheorie zu verdanken, sondern habe mir auch den kompletten „Turn it up to 11“ – Lifestyle abgeschaut. Kurzum: Dieses Hobby hat mein Leben verändert, meinen Charakter geprägt und unzählige Stunden puren Spaßes beschert.

Gitarristen werden meist sehr schnell zu einem Gearhead. Wenn man die Großen auf der Bühne sieht, ist man nicht nur durch das virtuose Gitarrenspiel oder die Frischetheke berauscht, sondern auch von dem Equipment begeistert. Sei es die Gitarre, der Amp, ein Effekt oder einfach nur das blöde Kabel – man möchte einfach alles für sich haben, um diesen großartigen Sound bestmöglich nachbilden zu können. Durch Zeitschriften, Blogbeiträge oder „Hi, hier ist der Olli von Session“ wird dieser Wunsch meist noch zusätzlich befeuert. Unzählige Effektgeräte, Amps und Gitarren werden im Laufe der Jahre ausprobiert, getauscht, verkauft und wieder neu erworben. Diesen niemals endenden Prozess, den perfekten Sound zu finden, bezeichne ich auch gern als die Suche nach dem heiligen Gral. Und genau das ist es auch: Ein niemals endender Prozess. Allein schon dadurch, dass von Zeit zu Zeit Platten aus verschiedenen Musikrichtungen auf dem Drehteller liegen, regt einen dazu an, anderes Equipment haben zu wollen. Es fühlt sich eben einfach nicht richtig an ACDC auf einer Strat zu spielen, während diese für Balladen a la John Mayer wie geschaffen ist. Und so geben uns die unterschiedlichen Musikrichtungen oft vor, weiter zu konsumieren.

Auf meiner (noch nicht alt zu) langen Reise habe ich bereits einige Instrumente, Amps und etliche Effekte ausprobiert und zumindest ein paar Konstanten gefunden. Wenn es mir wirklich wichtig ist, greife ich eigentlich immer auf die 2012er Les Paul Studio oder die Fender Mexican Stratocaster zurück. Als Amp ist der Fender Deluxe Reverb mehr oder weniger gesetzt und einen Tubescreamer findet man immer auf meinem Pedalboard. Nichtsdestotrotz wechseln bei mir regelmäßig Instrumente oder Effekte den Besitzer. Es macht einfach riesigen Spaß neue Geräte kennenzulernen und auf ihre Eigenschaften zu untersuchen. Und auf dieser Seite möchte ich alle Erfahrungen mit euch teilen.

Diese Seite zu erstellen, pflegen und online zu halten ist mit viel Arbeit und hohen Kosten verbunden. Diese Unkosten versuche ich zumindest zu einem Teil über Affiliate Links zu decken. Das sind Links zu Online Händlern, die die präsentierten Geräte verkaufen. Solltest du dich zu einem Kauf entscheiden und einem der Links folgen, entstehen für dich keinerlei Nachteile oder Kosten. Du zahlst den gleichen Preis, aber ich erhalte von dem Händler eine kleine Provision. Das ist der beste Weg zu helfen diesen Laden am Laufen zu halten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Aber jetzt genug gefaselt. Jetzt wird gerockt!